Aktuell
Prüfungslehrgang für Klasse E in Fulda
 Am 18.11.2014 startete ein Prüfungslehrgang für die
Amateurfunkklasse E in Fulda.
Ihr könnt gerne noch mit einsteigen. Schreibt mir eine Email.

CB, Funk, Amateurfunk, AFU, PMR, LPD, Freenet, Nachrichten, News, Neuigkeiten, Aktuell, Beitrag, Beiträge, Heute, Information, Funktechnik, Funker, Funkgerät, Digitalfunk, BOS, Osthessen, Hessen, Deutschland, Regional
  Aktuell  
Kurzmeldungen 









Amateurfunk
28.11.2013 60 Jahre DJ5OX

darc-ev, amateurfunk-emmerich, l04
„Ein Funke sprang über“, so erklären heute viele Funkamateure, ihre „Liebe“ zu ihrem Hobby.
1953 hat dieser „Funke“ Hermann Büssing Lörcks erwischt.

Absolvierte er doch zur damaligen Zeit seine Lehre zum Rundfunk- und Fernsehtechniker und
beantragte 1954 seine Mitgliedschaft im DARC. Damals noch im Ortsverband Duisburg.
1956 vertiefte Hermann sein Wissen bei einer großen, niederländischen Firma als HF-
Messlaborleiter und im selben Jahr wechselte Hermann zum Ortsverband Emmerich.

Weiterlesen...
Quelle: www.lokalkompass.de
Amateurfunk
26.11.2013 60 Jähriges Bestehen des OV C 15

Das Regionalfernsehen Oberbayern war zu Gast beim OV C 15, der dieses Jahr sein 60 jähriges Bestehen feierte.



CB-Funk
26.11.2013 Ankündigung eines Piratensenders

Über die Überschrift muss ich mir nochmal Gedanken machen.
Vielleicht nenne ich sie auch

Selbstanzeige leicht gemacht.


Im Facebook hat ein CB-Funker mit seinem eigenen Namen eine öffentliche
Seite am 16. November eingerichtet, in der er bekannt gibt, ab 5. Dezember 2014
mit einem Piratensender auf CB-Funk Kanal 10 FM auf Sendung zu gehen.

Der Sender soll "Radio FM" heißen und zwischen Musik und Smalltalk neue
Meldungen und Funkwetter senden.

Ich bin gespannt, wer sich zuerst bei Ihm meldet. Die Gema oder die BNetzA?

Hier findet ihr seine Facebookseite:

https://www.facebook.com/pages/Radio-FM/741088052606566
Kommentar
24.11.2013 Notfunkübung oder Ortsrunde gegen das AfuG?

Am 13. November brachten sich einige Funkamateure aus dem Rhein-Main Gebiet bei einer Katastrophenschutzübung der
Landkreise mit ein.
So berichtet der Notfunkreferent für Hessen, Carsten Schuchardt (DL8SC) im Hessenrundspruch.

Die Kathastrophenverbände übten die Zusammenarbeit mit den Energieversorgern, Bahn, Telekom, THW und Wasserversorgungsunternehmen.

Da der stellvertretende Leiter des Katastrophenschutz Darmstadt ein Funkamateur ist, hatte er 2 Stunden nach Beginn der Übung
über sein Handfunkgerät die OV-Clubstation DK0MM um "Hilfe" gerufen.

Ca. 26 Funkamateure/innen beteiligten sich an einer Art "Stille Post", in dem sie zusammengestellte, anspruchsvolle Texte mit
vielen Zahlen und Fachbegriffen weiter übermittelten. Nach 2 Stunden war die "Übung" der Funkamateure dann abgeschlossen.
Schuchardt schrieb im Hessenrundspruch: [...]
Bei der Leitstelle war man zunächst erstaunt, dass eine zivile Person mit einer
Meldung des Regierungspräsidiums vorstellig wurde.


Wurden hier Informationen, die nicht den Amateurfunk betreffen, weitergegeben?
Durfte der Funkamateur und Katastrophenschützer diese Meldungen überhaupt weitergeben?


In der offiziellen Meldung des Regierungspräsidium Darmstadt war nirgendswo die Rede von den Funkamateuren.
Anscheinend wurde diese Funkübung inoffiziell, parallel zum Katastrophenschutz gefahren.

Hier die offizielle Mitteilung des RP Darmstadt: http://www.feuerwehr.de/news.php?id=10615
Hier die Meldung vom DARC Hessenrundspruch: http://www.darc.de/distrikte/f/hessenrundspruch/


Erst am 6. November erklärte der Notfunkreferent des DARC, Michael Becker, dass ein Funkamateur nicht mehr
und nicht weniger Rechte, als ein normaler Bürger in solchen Hilfssituationen hat.
(Siehe Artikel vom 6.11. "Notfunkkooperation des DARC mit dem THW")

Woher nam sich da jemand vermutlich das Recht, die Meldungen an das Regierungspräsidium, die definitiv nicht für den
Amateurfunk bestimmt waren (kein Notfall) weiter zu geben?


Markus Arlt für Osthessenfunk
Aufreger der Woche
24.11.2013 Totaler Funkschwachsinn

Seit Jahren ist das Internetforum www.funkbasis.de nicht nur unter diesem Namen bekannt. Wie jetzt gerade heiß diskutiert
wird, hatte 2007 ein Funkhändler diesem Forum einen anderen Namen verpasst. Er registrierte sich auf seinen Namen
eine Domain und verlinkte diese mit der Funkbasis.

www.totaler-funk-schwachsinn.de lief nun seit 7 Jahren ununterbrochen und folgte auf das eigentliche Forum.
Blöd nur für die angemeldeten User. Diese wurden in Suchergebnissen mit dem "totalen Funkschwachsinn" in Verbindung gebracht.

Nach einigen Kommentaren in dem Thread http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=5&t=39271 hat der Besitzer die
inoffizielle Domain nun deaktiviert.
Störsender
22.11.2013 Duobandfunkgeräte dienen auch Stuttgarter AutodiebenDer bei dem Angeklagten entdeckte Störsender ähnelt einem Walkietalkie. Dieses Gerät wurde bei einem weiteren mutmaßlichen Täter in Düsseldorf  sichergestellt. Foto: Polizei

Am Landgericht Stuttgart muss sich ein 37-Jähriger wegen besonders schweren
Diebstahls und Wohnungseinbruchs verantworten. Der Fellbacher soll mit einem „Jammer“
in Stuttgart in fünf Autos und eine Wohnung eingestiegen sein.

Lange Zeit stand die Polizei angesichts mehrerer mysteriöser Autoaufbruchserien in der
Region Stuttgart vor einem Rätsel. Seit dem Jahr 2013 war es Tätern immer wieder
gelungen, in die Wagen einzusteigen, ohne Aufbruchspuren zu hinterlassen. Die Ermittler
vermuteten zunächst nur, dass die Diebe die Autos mit Störsendern geknackt hatten.
Weiterlesen...
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de
Rundfunk
22.11.2013 Funkamateure beim SWR Rundfunksender

Anfang November 2014 haben rund 15 Funkamateure des Freiburger Amateurfunkortsverbandes im
Deutschen Amateur-Radio-Club (A 05) die Senderüberwachungsstelle des Südwestrundfunks in Freiburg,
Ortsteil Lehen, besucht. Zwar dominiert noch immer der Mast des ehemaligen 50 Kilowatt-
Mittelwellensenders, der aber bereits Anfang Januar 2012 abgeschaltet worden ist. Weiterhin erfolgt von dort
aber die UKW-Aussendung der SWR-Programme. Das eigentliche „Geheimnis“ ist aber hinter einer Reihe
von Bäumen versteckt: Ein großes Gebäude, in dem hochspezialisierte Sendetechniker dafür sorgen, dass
die Bürger Tag und Nacht einen störungsfreien und einwandfreien Rundfunk- und Fernsehempfang erhalten.

Weiterlesen....


Quelle: www.regiotrends.de
Amateurfunk
21.11.2013 Aurora-Bake DM0PR aus Nordfriesland sendet wieder

3 Jahre lang war es ruhig um die in Garding stationierte Bakentechnik zur Erkennung von
Auroraverbindungen im 2m-Bereich. Nun sendet sie wieder im 5 Minutentakt zwischen 25 Watt in
den Süden und 100 Watt Richtung Norden. Wer also auf 144,486 MHz erst ein schwaches Signal
und danach ein verzerrtes hört, weiss, dass das 2. Signal einen großen Umweg über das Polarlicht
genommen hat. Die Bake wird CW-Mode A1A gesendet.

Symbolbild: www.planet-wissen.de
Amateurfunk
20.11.2013 OV-Abend mit Vortrag über Relaisverbund

Der OV Hildesheim (H 15) lädt am 26.11.2014 im Rahmen seines OV-Abend zu
einem Vortrag über die Relaisverlinkung von
DB0WUR DB0WAS DB0SUN DB0KB DB0ERZ ein.

Den Vortrag leiten die Relaisverantwortlichen Rico (DG8OBS) und Klaus
(DF1QH). Wolfgang (DD3ON) freut sich auf zahlreiche Gäste.

Für die Planung bittet er um eine Anmeldung bis zum 20. November unter
folgender E-Mail Adresse: H15-Funk@web.de
Hierbei gebt bitte auch an ob ihr etwas Essen wollt.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch dem 26. November um 18.30 Uhr in
unserem OV Lokal „Clubgaststätte des SV Blau Weiß Neuhof“, Robert-Bosch-
Straße 151 in 31139 Hildesheim statt.
Eine Einweisung erfolgt der OV Frequenz im 2m Band 145,575 Mhz.
Quelle: OV H 15
Störsender
19.11.2013 Störsender von Autodieben nun auch in Kölnhttp://www.park-sleep-fly.net/wp-content/gallery/parking/DUS4/airparks-parkplatz-serviceparken-duesseldorf_2.jpg

Ein 25-Jähriger hat am am späten Samstagabend am Breslauer Platz einen Dieb in seinem Auto
erwischt. Der 36-Jährige behauptete zunächst, er habe sich "im Auto geirrt".
Als der Besitzer aber den Diebstahl von Parfumflaschen aus dem Fahrzeug bemerkte, alarmierte
er die Polizei. Die Beamten stellten den Dieb. Bei der Durchsuchung des 36-Jährigen fanden sie
einen Störsender. Mit dem Gerät hatte er offenbar verhindert, dass sich das Auto per
Fernbedienung verschließen ließ. Ob der Täter für weitere Delikte in Frage kommt, wird derzeit
geprüft.
Textquelle: www.welt.de
Symbolbildquelle:
http://www.park-sleep-fly.net
Amateurfunk
18.11.2013 Lizenzkurse starten


Nicht nur in Fulda startet heute der Lizenzkurzs für die
Amateurfunk-Einsteigerklasse E.

Auch in Ratingen geht es ab dem 29.11.2014 zum Büffeln.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück und viel Spaß!

Quelle: www.romeo12.de
Störsender
18.11.2013 Funkende Autodiebe auch in Österreich

Unbekannte Täter haben im Bezirk Neusiedl am See aus dem Pkw eines 39-Jährigen einen Laptop gestohlen, indem sie offenbar das Signal der Funkfernbedienung störten. Der Besitzer war während des Diebstahls einkaufen.

Der Fahrzeugbesitzer parkte gegen 14.00 Uhr sein Auto bei einem Supermarkt und ging einkaufen. Er hatte den Pkw mittels Fernbedienung versperrt. Als er eine halbe Stunde später zurückkehrte, bemerkte er den Diebstahl, so die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag. Einbruchsspuren wurden keine gefunden, daher wird vermutet, dass beim Zusperren das Funksignal der Fernbedienung gestört wurde.

Erst Anfang November meldete ein Paar aus Zypern einen ähnlichen Diebstahl im Bezirk. Die Polizei rät daher, sich beim Zusperren mittels Fernbedienung immer zu vergewissern, ob das Fahrzeug tatsächlich versperrt ist. Außerdem sollten keine wertvollen Gegenstände im Pkw sichtbar liegen gelassen werden.

Quelle: http://burgenland.orf.at/news/stories/2679831/

Amateurfunk
18.11.2013 Verwendete Schinken Walkie Talkies

Die Internetverkaufsplattform "Alibaba.com" macht ihrem Namen alle Ehre.


Amateurfunk
17.11.2013 Herbstversammlung vom DARC

Am 15. und 16. November fand die diesjährige Herbst-
Mitgliederversammlung des DARC in Hamburg statt.
Ein wichtiges Thema war unter Anderem auch, der zukünftig
direkte Anmeldevorgang beim DARC ohne den OV.
Schon zur Frühjahrsversammlung kam dieses Thema auf.
Wurde aber abgelehnt, da es angeblich keine demokratische
Meinungsfindung gab. Nun wurde nach 300 schriftlich
eingegangenen Anträgen der Mitglieder in Hamburg darüber
bestimmt, ob es zukünftig für Einzelpersonen möglich ist, ohne Kontakt zum jeweiligen OV, Mitglied beim DARC zu werden.
Der Amateurrat stimmte mit 67 Ja- und 7 Enthaltungsstimmen dafür. Die nächste Sitzung ist dann im Frühjahr am 25. und 26. April in
Baunatal geplant. Weiterlesen...

CB-Funk
17.11.2013 Funkaktivität mit einer Drachenantenne

Uwe (Nobody) aus Dessau-Roßlau hat am Wochenende
einen Drachen mit Antenne steigen lassen.
In der Funkbasis berichtete er über das Ergebnis.

Hier ein paar technische Daten von ihm:

Drachen : Mega-Power-Sled XXXL 15.0
Leine : 100 m Dynema D-Pro 3 mm ( 950 daN )
Kabel : 100 m 7 mm Koax - Kabel
Antenne : Halbwellendipol aus versilberter
               Lautsprecherlitze, vertikal aufgehängt.
QTH : Nähe Petersberg in Sachsen-Anhalt. 185 m ü.n.N.


Warnung
16.11.2013 Explosionsstelle Ober-Ofleiden (Homberg Ohm)

Das Polizeipräsidium Osthessen warnt die Helfer und Anwohner an der
Einsatzstelle in Ober-Ofleiden, keine Mobiltelefone oder Funkgeräte in die Nähe
der vielleicht noch vorhandenen Sprengkörper zu bringen
.
Hintergrund: Heute morgen sprengte sich ein Familienvater, von Beruf
Sprengmeister, mit seinem Auto in die Luft. Durch die Wucht der Explosion
vermutet die Polizei weitere Sprengstangen und Zünder in der näheren
Umgebung. Sollten diese gefunden werden, bitte nicht mit Handy oder Funkgerät
in die Nähe kommen.                                                                                          Fotoquelle: hr
Amateurfunk
16.11.2013 Informationsveranstaltung zum AFU-Lehrgang

Mobilantennen so weit das Auge reicht...
Heute Morgen am ehem. Airfield in Sickels fand die
Informationsveranstaltung zum kommenden AFU-Lehrgang
statt.10 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet.
Los geht es gleich nächste Woche Dienstag. 2x in der Woche
Abends treffen wir uns zum Büffeln und Austauschen.
Wer noch mit dazu kommen möchte, ist herzlich eingeladen.
PMR / Freenet
11.11.2013 Nicht nur Hobbyfunker können Schwarzfunken

Flugfunk, PMR oder doch Amateurfunk?

Welcher Drachen- oder Gleitschirmflieger kennt den Unterschied?
Auf der nahen Wasserkuppe läuft es weitgehend in geregelten Bahnen,
aber wie sieht es im restlichen Deutschland aus?

Da gibt es doch tatsächlich Flugsportvereinigungen in Baden Württemberg,
die ihren Mitgliedern raten, Amateurfunkgeräte zu kaufen.
Und das auch noch öffentlich ohne Scheu auf der offiziellen Vereinshomepage.                     Foto: DHV

Es geht darum, das Flugfunkwettersignal ATIS auf 134,500 MHz empfangen zu können. Dort gibt es Wetterwarnungen und
Gefahrensmeldungen. Um diese Frequenz empfangen zu können, benötigt man ein Flugfunkgerät, somit ein Flugfunkzeugniss
oder einen Flugfunkscanner.

Das Abhören des Flugfunks für Unberechtigte ist nicht erlaubt. Erst jüngst wurde ein Mann in der Nähe eines Flughafens beim
Hören der Flugfunkfrequenzen mittels Scanner festgenommen und verurteilt.

Aber wie das im Flugsport nunmal so ist, möchte man z.B. auch zu Ausbildungs- und anderen Kommunikationszwecken in der Luft
erreichbar sein. Was wäre da naheliegender, als ein Funkgerät, das alles kann?

Auf einer Flugsport-Vereinsseite wird die Problematik erörtert, weshalb der ATIS-Wetterfunk so schlecht empfangen wird. Der Verein
informierte sich sogar bei einem Funkhändler aus der Nähe von Stuttgart. Dieser machte darauf aufmerksam, dass es an der
Antennenanpassung liegt, da die Flieger meist auf PMR (446 MHz) mit Ihren Amateurfunkgeräten unterwegs sind, und die ATIS-
Frequenz in einem ganz anderen Band liegt. Ob der Funkhändler den Verein über die Abhör- und Funkverbote aufgeklärt hat?
Das wäre wohl schlecht für das Geschäft.

Jedenfalls rät der Flugsportverein seinen Mitgliedern offiziell auf der Homepage, sich Amateurfunkgeräte wie z.B. das Yaesu FT 60
oder VX 6 anzuschaffen. Mit diesen Geräten kann man sowohl unerlaubt den Flugfunk abhören als auch auf den Freenet- und
PMR-Frequenzen, die normalerweise nur mit dafür vorgesehenen Geräten "befunkt" werden dürfen, Funkbetrieb machen.

Das hierbei durch Laien auch mal auf der falschen Frequenz gesendet werden kann, stört den Verein anscheinend nicht.

Ein Bericht von Markus Arlt für Osthessenfunk
CB-Funk
11.11.2013 Neues Jahr - Neuer Contest in 2015

Durch die wegfallenden Conteste der DCBO, setzen sich die Funker selbst auf den Hosenboden
und stellen nun einen Contest selbst auf die Beine:

Frequency - der CB-Funk Contest

Als Veranstalter wird der CBFU (CB-Funk Unterland) genannt.
Initiator ist Mirco (Morpheus) aus der Nähe von Heilbronn. Er sucht noch Sponsoren für die
Veranstaltung.
Und so wird das Ganze dann funktionieren:
Aufruf:
Betriebsarten:
Kanäle:
QSO-Punkte:
Leistungsklassen:


Preise:
Logbuch:
Anmeldung:
Anmeldedaten:
Hinweis:
CH 05 FM Uhrzeit: 00:30 Uhr
AM, FM, SSB
1-80 FM, 1-40 AM, 1-40 SSB
1 Punkt pro Kilometer Luftlinie
1. > 4 Watt
2. 4 - 40 Watt
3. 40 > Watt
je Leistungsklasse 1 Pokal für den 1. Platz
Laufende Nummer, Zeit, Frequenz, Modulation, Station, QTH, Rapport (RX/TX)
morpheusfunk@gmail.com
Rufzeichen, Name, TRX, Antenne, Leistung, Standort, Höhe
Nur vollständig und richtig ausgefüllte Logbücher können bewertet werden.
QSO's über Gateways und Repeater werden nicht gewertet.
Amateurfunk
11.11.2013 Neues vom Runden Tisch Amateurfunk (RTA)rta_2_antenne.jpg - 755203 Bytes

Da die Nutzungsgenehmigung für das 6m-Band (50 MHz) ausläuft, hatte der RTA
bereits am 8. August das Gespräch mit dem Verteidigungsministerium gesucht.
Da sich bis jetzt nichts getan hatte, wandte er sich am 10.11.2014 an die
Bundesnetzagentur und forderte die rasche Umsetzung der Forderungen:

Alle Sendearten, max Bandbreite 12 kHz, Sendeleistung bis 25 Watt PEP,
Antennen horizontal, keine beschränkte Nutzerzahl im Frequenzbereich 50,030
bis 51 MHz. Der RTA stellt auch die Abgabe der Betriebsmeldungen in Frage.
Auch für das 4m Band (70 MHz), welches dieses Jahr für einen Monat freigegeben
war, fragte der RTA weitere Nutzungen an.                                                       Quelle: RTA
CB-Funk
10.11.2013 Update: Abfunken 2014

Das Abfunken 2014 war ein voller Erfolg.
Auch Stationen aus anderen Bundesländern haben bereits ihr Statement abgegeben und freuten sich diese Nacht über
ungestörte, innerdeutsche Verbindungen.
Zwischen 18 und 19 Uhr war das 11-Meter Band Richtung England und Irland auf. Zwischen 21-22 Uhr kam Spanien mal
über die Rauschsperre. Ansonsten war es die ganze Nacht schön sauber.

Hier ein paar kleine Impressionen von der Wasserkuppe:

 
 

Folgende Stationen konnten von der Wasserkuppe gearbeitet werden:

Nicki Zentrale / Thorsten (Knüll), Patrik, Jörg (Marburg), Weißer Wolf / Tino (Wutha Farnroda), Edelweiß / Uwe (Zeil am Main),
Cobra 1 / Mirko (Schwalmstadt), 13SS176 / Sebastian (Wächtersbach), Schneemann / Udo (Westerwald),
Queen / Uwe (Rieneck), Schwarza 04 / Reinhold (Blankenau), Wunderbaum / Marco (Thr. Wald), Vox 1 / Günther (Künzell),
Yankee 41 / Norbert (Motten), Powerstation / Jimmy (Siegen), Funkfreunde Altmühltal / Rainer (Weissenburg),
Foxtrott 9 / Marc (Bad Vilbel), Kevin, Victor Whiskey / Uwe (Phillipstal), Tango Hotel 02 (Apolda), Thüringer Felsenfunker,
Charly / Andreas (Donnersberg), X-Ray / Stefan und Konsorten (Burg des Grauens), Limes 01 / Roland (Schwäb. Alb),
Cobra / Dieter (Bad Salzungen), Krawallo / Dieter (Grevenberg), Gummipuppe, Peter 1 / Peter (Coburg),
Theo (Main Kinzig), Ralf 01 / Marco (Schlüchtern), Black Turbo / Harald (Kleinkarben), Ruhla 06 / Steffen (Ronshausen),
HB29 / Manfred (Kassel), X-Tra Large / Alex und Morpheus Mirco (Heilbronn), Salamander / Marino (Altenstadt),
Rodeo / Harry (Hoher Meissner), DK14 / Detleff (Göttingen), Tango 01 / Thomas (Winterberg), Falco (Taubertal),
Radio Goldfisch / Eggi (Bad Liebenstein), Igel 1 / René (Heringen), Fox / Manfred (Sömmerda),
Galaxia 38 / Joachim (Neuhof), Ibiza / Mike (Hohenlohr), Steiner / Christian (Erlangen), Mofareiter / Hans (Altenstadt),
Hansi (Rhön), Moby 662 / Ralf (Kirn), Pampersrocker / Tobi (Kaltenbronn), 13DH04 / Dominik (Kissinger Hütte),
Hotel Fox / Hans (Marburg-Kölbe), Darmstadt 01 / William (Darmstadt), Skilletti / Alfred (Münsingen),
Dr. Schiwago (Tegelberg)

Hier findet ihr Logbücher von den Bergfunkern: http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=23&t=38573&start=60


Und hier einige Videobeiträge der Abfunken - Teilnehmer:


Live
08.11.2013 Live-Kontakt zur ISS mit der Wöhlerschule in Frankfurt

Unter dieser Adresse könnt ihr über U-Stream den
Kontakt und die Vorstellung des ISS-Projekts live
verfolgen:

http://www.ustream.tv/channel/woehlerschule-iss
Regional
08.11.2013 Katastrophenwarnung aufs Handy

Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg hat das Katastrophenwarnsystem
KATWARN in Betrieb genommen. Künftig erhalten alle angemeldeten Bürger bei
Gefahren im Landkreis kostenlosbehördliche Warnungen und Verhaltenshinweise
direkt auf ihre Mobiltelefone.

Darauf verlassen kann man sich aber wenig. Im Falle eines Stromausfalls oder
EMP's ist diese Technik machtlos.
Weiterlesen...

Quelle: www.osthessen-news.de
Kurzwelle
07.11.2013 Störungsquellen


Alt - aber aktuell!

Genau vor einem Jahr habe ich euch die verschiedensten Störquellen der Kurzwelle rausgesucht und auf einer Seite zusammengefasst.

Hier noch einmal der Link dazu: www.osthessenfunk.de/qrm.htm


Zu jeder Störungsquelle kann ein Video mit Ton angesehen werden.


PMR / DMR
07.11.2014 Handy oder Funkgerät?

Für Aussenstehende ist es wohl schwierig zu erkennen, ob es sich nun
um ein Mobiltelefon oder ein Funkgerät handelt.

Die Rede ist von dem neuen DMR-Funkgerät (Digital Mobile Radio) das auf
den ehemaligen PMR-Geräten (Pocket Mobile Radio) basiert.

Auch im lizenfreien Funk hat die digitale Technik schon Einzug gehalten.

Auf 446 MHz, so wie seine PMR-Vorgänger, bietet das Hytera PD355LF
32 Kanäle in 16 Zonen. Natürlich werden auch die konventionellen PMR-Kanäle
unterstützt.

Mit seinem 2000mAh Lithium Ionen Akku kann man laut Hersteller 12 Stunden
lang digitalen Funkbetrieb tätigen.

Der Preis schaukelt in Deutschland so um die 230 Euro pro Gerät.

Weitere Informationen beim Hersteller: http://www.hytera-mobilfunk.com/
Kommentar
06.11.2014 UPDATE Notfunkkooperation des DARC mit dem THW

Habt Ihr euch eigentlich schon mal Gedanken darüber gemacht, was es mit den Notfunk-Kooperationsvereinbarung zwischen
dem DARC und dem THW auf sich hat?
Die jüngste Kooperation entstand vor einem Monat mit dem THW in Bayern. Aber was kommt da auf die Funkamateure zu?

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/v/t1.0-9/10471308_802113036518508_4131508647177263685_n.jpg?oh=0eef49e87df4ca05bc082c912befa764&oe=54E4C526&__gda__=1423649100_c329a35a08cf8f69c463b2b7184bfcc3Symbolbild: Osthessenfunk

- Zu was verpflichtet sich der DARC?
- Zu was verpflichtet der DARC seine Mitglieder?
- Welche Rechten, we
lche Pflichten haben die Funkamateure im Falle einer Heranziehung?
- Wer kann herangezogen werden?
- Wie ist dies versicherungstechnisch gelöst? (Im Falle bei Gefährdung von Leib und Leben oder Sachschäden.)
- Wie wird ein “Großschadensereignis” Seitens des THW definiert?
- In welchen Bundesländern gibt es schon offizielle Notfunk-Kooperationen zwischen dem DARC und behördlichen
  Einrichtungen?
- Sind noch weitere Kooperationen geplant?


Nach 2 Anfrage an die Pressestelle und den Notfunkreferenten des DARC wurden meine Fragen nun offiziell auf der
Notfunkseite des DARC beantwortet.


Die wichtigste aller Fragen war: Zu was verpflichtet sich der DARC und seine Mitglieder?

Laut Becker ist alles auf "freiwilliger Basis", verweist aber darauf, dass jeder in Not- und Kathastrophenfällen verpflichtet werden kann.
Becker weiter: "Es gibt keine Vergütung für Übungen und Einsätze und keine Entschädigung für evtl. auftretende Schäden der Funkanlage.Solange dies nicht die Haftpflicht eines anderen Verursachers betrifft.
Wer sich meldet, hat auch den gesamten Zeitraum der Übung / des Einsatzes zur Verfügung zu stehen."

Details gibts hier im PDF


Vielen Dank für die Bearbeitung meiner Anfrage.
Markus Arlt für Osthessenfunk
Rundfunk
06.11.2014 Abriss KW-Sender Wehrtachtal

Ein Stück Rundfunkgeschichte geht zu Ende.

An der 1972 in Betrieb genommenen Kurzwellensendeanlage Wertachtal bei Buchloe
wurden am 4. November umfangreiche Mastsprengungen vorgenommen.
Der Abbau der Anlagen hatte bereits im Mai begonnen. Bis Ende 2014 soll die Anlage vollständig
abgerissen werden.

Weiterlesen...
                                                                                                                                                          Quelle: www.darc.de
Funktechnik
06.11.2014 Einsatz am Funkmast - Berufung Höhenmonteur

Ein Videobericht des Mitteldeutschen Rundfunks

Amateurfunk
05.11.2014 2. Sabotage Aktion am Relais DO0SZ

Nachdem am 15.10.2014 ein unbekannter Funkamateur mittels DTMF-Code das Relais
wärend des Rundspruchs ausschaltete und das Eprom manipulierte, wurde das Relais am
26.10.2014 wieder in Betrieb genommen.

Heute berichten die Peiner Nachrichten über einen weiteren Sabotagefall am Relais.
Die Einrichtung wurde Beschädigt und ein anonymer Brief fordert zum Abbau der Antenne an der
historischen Burganlage auf.

Foto: Zeitorte
Amateurfunk
05.11.2014 Funkkontakt von Frankfurt zur ISSARISS-Logo

„Was vermissen Sie mehr – Ihre Familie oder die Schwerkraft?“
Das will Marisa aus der 6. Klasse der Wöhlerschule von den Astronauten der Internationalen
Raumstation wissen. Diese und andere Fragen werden während eines Live-Funkkontakts zur ISS
geschickt und gleich von Alexander Gerst, dem deutschen Astronauten kurz vor seinem Rückflug
zur Erde beantwortet.

Start ist am Samstag, 08.11.14 um 9.00Uhr in der Aula der Wöhlerschule.
Die Wöhlerschule führt das Weltraum-Interview mit Unterstützung der internationalen Organisation
ARISS, die Funkkontakte zur ISS organisiert, sowie dem Ortsverband Frankfurt am Main des
Deutschen Amateur Radio Clubs e. V. (DARC) durch.

Die Physik-Leistungskurse und die Astronomie-Kurse der Wöhlerschule gestalten in der Aula ein informatives Programm rund um den
direkten Funkkontakt mit der ISS. Während die ISS in 400 Kilometer Höhe über Frankfurt rast, wird Alexander Gerst die Schülerfragen
beantworten. Aus den Klassen und Kursen wurden Fragen gesammelt (natürlich auf Englisch), von denen die besten 20 prämiert und
live aus dem All beantwortet werden. Das spektakuläre Projekt ist Teil des schulischen Schwerpunktes MINT-EC (Mathematik,
Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich, außer den eingeladenen Personen und Organisationen wird die Presse und das Fernsehen erwartet.

Quelle: http://www.woehlerschule.de/
Amateurfunk
04.11.2014 Funkamateur im Fernsehen

Am 03. November um 15:30 Uhr war DF2NU, Rainer Englert, zu Gast in der Fernsehsendung
"Wir in Bayern" im bayrischen Fernsehen.


Osthessenfunk
03.11.2014 Neue Homepage - Timeline (Zeitachse)

Habt ihr es bemerkt?

Seit heute gibt es eine Timeline auf dieser Homepage.
Nun könnt Ihr die Meldungen nach Erscheinungsdatum
sortiert anschauen.




Der -Button (links) bringt Euch immer zum aktuellen Monat. Je weiter Ihr in die Vergangenheit geht,
desto mehr Monate werden euch angezeigt.
Rundfunk
03.11.2014 Leipzig bekommt einen neuen Funkmast

Größenvergleich: Der neue Funkturm und Leipziger Wahrzeichen
Nachdem der Leipziger Stadtrat jüngst einen sogenannten Durchführungsvertrag gebilligt
und damit den Weg für die Errichtung des rund 191 Meter hohen Funkmastes im Messegrund
freigemacht hatte, soll das Vorhaben zügig verwirklicht werden.
Auf Anfrage sagte Telekom-Sprecher Georg von Wagner,
im November werde mit der Erteilung der Baugenehmigung gerechnet.




Quelle:
lvz-online
29.11.2014
PMRExpo - Noch mehr Dreck in der Luft?

Nicht nur Privathaushalte werden mit den
Powerline-Adaptern fürs Internet (D-LAN)
zugemüllt. Auch die großen Unternehmen sollen
jetzt von den Kurzwellenstörsendern provitieren.

Zum 14. Mal öffnete die PMRExpo (Messe für profoessionellen Mobilfunk und Leitstellen) vom
25. bis 27. November 2014 ihre Tore für Aussteller
und Fachbesucher in Köln. Auf dem Stand von
"e*message" wurde "e*Nergy" - "eine zeitgemäße
und preiswerte Lösung" für den Ersatz der
Tonrundsteuerung im Sinne von Smart-Meter-
Gateways vorgestellt. Damit können künftigen alle
Steuerungen und Regelaufgaben im Nieder-
spannungsnetz realisiert werden. "Diese
Schnittstellen zu den IT-Systemen der Anweder
ermöglichen erhebliche Kosteneinsparungen."
So jedenfalls warb das Unternehmen.
27.11.2014
Kinderschänder durch BOS-Funk aufgeflogen

Ein 41 jähriger aus Oberursel hörte den BOS-
Funk ab und kam so immer zu den
Unglücksstellen. Dies machte einen Feuerwehrmann stutzig der ihn darauf ansprach.
Er verriet dem Feuerwehrmann, dass er den
BOS-Funk abhörte. Bei einer darauf folgenden
Wohnungsdurchsung fand man neben dem
Scanner auch kinderpornografisches Material,
welches der Oberurseler selbst mit einem 12
jährigen Mädchen aufgenommen hatte.
Durch die schwerwiegende Sexualtat wurde
gestern das Verfahren wg. des BOS-Funk-
Abhörens eingestellt. Wegen der Sexualtat sitzt
er 5 Jahre und 3 Monate.


Zum Beitrag
27.11.2014
MDR-Fernsehen bei DF0HQ

MDR um 4 war zu Gast bei DF0HQ,
der Weltmeister-Conteststation in Ilmenau.




Zum Video
25.11.2014
3 neue Funkamateure in Bensheim

Im Rahmen der Funk-AG der Geschwister-Scholl-
Schule machten sich 3 Schüler auf den Weg und
arbeiteten sich unter Anleitung von Hans Bornfeld
und mit Unterstützung von Gerhard Ries und dem
Deutschen Amateur Radio Club in die Materie der
Amateurfunktechnik ein.

Zum Beitrag
25.11.2014
MDR-Fernsehen bei DF0HQ

Morgen ist der MDR bei der Clubstation DF0HQ
in Ilmenau zu Gast. Die Aufnahmen werden bei
"MDR um 4" gesendet.
Der Link aus der Mediathek wird morgen nach
dem Erscheinen hier gepostet.
21.11.2014
OV Nierstein-Oppenheim ist RLP-Meister

Die letzten Jahre sind wir immer auf Rang zwei
oder drei gelandet“, erinnert sich der Vorsitzende
Reinhard Wilfert. Aber diesmal hat es mit dem
ganz großen Wurf geklappt. Der Ortsverband
Nierstein-Oppenheim des Deutschen Amateur-
Radio-Clubs (DARC) wurde erstmals Rheinland-
Pfalz-Meister im Funken.


Weiterlesen...
20.11.2014
Stellenangebot: Betreuer der Clubstation

Das Frauenhofer Institut in Erlangen sucht eine stud. Hilfskraft zum Aufbau und Betrieb der Amateurfunk Clubstation im IIS.

Zum Beitrag
19.11.2014
AFU-Kurs in Tuttlingen

Sprech- und Datenfunk weltweit mit der Leistung
einer Taschenlampe. Die Funkamateure vom
DARC Tuttlingen bieten einen Lizenzkurs zur
Teilnahme am Amateurfunkdienst an.
Alle, an dem Kurs Interessierten, sind für
Dienstag, 2. Dezember, 19Uhr zu einem
unverbindlichen Infoabend in den Raum 219 der
Ferdinand-von-Steinbeisschule in Tuttlingen
eingeladen.

Zum Beitrag
18.11.2014
Digitalfunk "unnötige Geldausgabe"

Er ist zwar grün, aber einer der wenigen Politiker
dieses Landes, die zum Thema BOS-Digitalfunk
kein Blatt vor den Mund nehmen.
Die Rede ist von Theo Walter, der den BOS-Funk
im Donaukurier als "unnötige Geldausgabe"
tituliert.

Zwar ist der Digitalfunk nicht unnötig,
aber die Höhe der Kosten ist nicht gerechtfertigt.
In Deutschland wird das Rad immer wieder neu
erfunden. Anstatt auf internationale,
funktionierende Systeme zurückzugreifen, wird in
diesem Land das genommen, was die Lobby
fordert. (Kommentar: ma)
17.11.2014
Gewinnabholung scheiterte

Wo ist der CB-Funker 13BW754 (TopGunMobil)
abgeblieben? Seit Anfang November wurde
Seitens der DCBO versucht, den Teilnehmer mit der Nummer 196 vom Punktefunken zu erreichen.
Er sollte seinen Gewinn entgegennehmen.
Die DCBO setzte Andreas eine Frist, die am
15.11.2014 ablief. Nun wird der Gewinn jemand
anderem zu Gute kommen.
17.11.2014
Ab jetzt herrscht Funkstille!

Seit 1964 sind die Bonner Funkamateure (IGBF)
Mieter der Burg Limperich und haben einige
Reparaturen am Gebäude finanziert.
Aus den seit vielen Monaten andauernden
Querelen mit der Stadt, haben die Funkamateure
nun eine Konsequenz gezogen: Sie ziehen ihr
Angebot zurück, die Burg auf eigene Kosten zu
sanieren.


Quelle: general anzeiger

Zum Beitrag
17.11.2014
Altgeräte gesucht

Die Kraichgauer Funkamateure suchen für das
Jugend-Elektronikbasteln am kommenden
Samstag (22.11.) defekte Kassetten- / und
Videorekorder. Die Kindern erhalten die Aufgabe,
die Altgeräte auseinanderzubauen, sowie
elektronische Bauteile zu entlöten.



Quelle: lokalmatador

Zum Beitrag
17.11.2014
Bild-Zeitung wirbt für D-Lan (PLC)

In der Bild Zeitung ist Heute ein großer Artikel
über verschiedenste D-Lan (PLC) Geräte
für die In-House Kommunikation von Ethernet-
geräten zu finden.
Wie uns Funkern schon lange bekannt ist,
verfügen solche Artikel nur über die positiven
Eigenschaften. Eine typische Lobbyarbeit.
In dem Text ist nirgendswo etwas von den
auftretenden Nebenerscheinungen:
Der kompletten Hausverstrahlung oder
Störung der Kurzwelle.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag von Osthessenfunk:
Wird Smartmetering den Kurzwellefunk zerstören?


WLAN aus der Steckdose - Powerline-Adapter: Das sind die Lieblingsmodelle der Deutschen
Quelle: Bild

Zum Beitrag
16.11.2014
RBB dreht Video beim OVV Y 34

Der RBB Rundfunk war beim OVV Blankenfelde /
Zossen Y34 und hat einen Videobericht in der
Reihe "Landschleicher" gedreht.



Zum Video
16.11.2014
Deutscher
Piratensender im 48 Meter Band

Seit gestern sendet ein deutscher Piratensender
(Station bekannt) auf 6215 kHz AM seine
Rundfunksendung über den Äther.
Aktuell ist er auch gut im WEB-SDR von
Twente zu empfangen.

Zum WEB-SDR Twente
15.11.2014
USA: Handys werden per Flugzeug abgehört

Die US-Regierung überwacht seit Jahren heimlich
Millionen Amerikaner mithilfe von Kleinflugzeugen.
Sie überfliegen große Menschenmengen um dort
die Daten von Tausenden Handynutzern
abzufischen.


Ende der Tarnung - BND hängt Behördenschild an Abhörstation

Quelle: waz

Zum Beitrag
15.11.2014
48-Stunden Contest aus Weinheim

Am vergangenen Wochenende wollten die
Weinheimer Funkamateure herausfinden, wie viele
Funkverbindungen sie bei dem 48 Stunden
dauernden weltweiten Funkwettbewerb herstellen
konnten, an dem etwa 30.000 Funkamateure
teilnahmen.

Ein Team der Weinheimer Funkamateure beim internationalen Funkwettbewerb. Foto: zg


Zum Beitrag
13.11.2014
Bastelnachmittag OV Seligenstadt

Bei den Seligenstädter Funkamateuren war wieder
ein Bastelnachmittag angesagt. Zwei Stunden
lang trafen sich die jungen Hobby-Elektroniker im
zweiten Stock des Steinheimer Torturms.

Den Umgang mit Lötkolben und Heißklebepistole haben die jungen Bastler schnell drauf.

Quelle: op-online

Zum Beitrag
11.11.2014
Video der Sprengung Wehrtachtal

Der Sender Wehrtachtal wird nach und nach
seit diesem Jahr abgebaut. Dazu gehören auch Sprengungen der Gittermasten. Die Augsburger
Allgemeine hat ein Video gedreht.




Zum Video
10.11.2014
Funkelektronik Berta in Fulda schließt

Der Umzug von Robert (Galaxia 2) steht an.
Daher wird morgen voraussichtlich die
Antennenanlage abgebaut. In ein paar Wochen
wird er sich wieder am neuen Standort in der
Rhön melden.
Sein Funkladen "
Funkelektronik Berta" wird am
neuen Standort nicht weitergeführt. Vielen Dank,
für die schönen Jahre mit gutem Service und
einem Ansprechpartner in der Region.
10.11.2014
Auch in Dresden hat es zur ISS gefunkt

Bevor Alexander Gerst gestern am späten Abend die Reise von der Raumstation zurück auf die Erde angetreten hat, nahm er sich am Sonnabend noch einmal Zeit, um mit Schülern auf der Erde zu funken.

Hallo Alex, was ist Dein Lieblingsessen auf der ISS? Janek Gal aus Dresden ist live verbunden mit dem deutschen Astronauten. Foto: Ronald Bonß

Zum Beitrag
10.11.2014
Notfunkübung B 13

Gestern fand die 2. Notfunkübung der
B13-Notfunkgruppe im Kreisgebiet Roth-
Schwabach statt.
Dieses Mal wurde von ortsfesten Stationen an
ausgewählten Standorten gearbeitet. Anderst,
als bei den vielen Notfunkgruppen sucht die B13
auch CB- oder Freenetfunker zur Verstärkung.
Alle, die sich anschließen wollen, sind herzlich
Willkommen.

Zur Homepage
09.11.2014
FW Hammelburg bald digital

Nun geht es auch so langsam bei den
Feuerwehren los. Nachdem der Rechtstreit über
die Ausschreibung der Beschaffung der digitalen
Funkgeräte beigelegt ist, erwarten die
Feuerwehren in und um Hammelburg nun bald
2 Funkgeräte pro Wehr. Lachhaft.



Zum Beitrag
08.11.2014
Morsetelegraphie ist Kulturerbe in Holland

Der Niederländischen Amateurfunkverband
VERON berichtet, dass die Morsetelegrafie nun
als immaterielles Kulturerbe vom Institut
„Nederlands Centrum voor Volkscultuur en
Immaterieel Erfgoed“ angesehen wird. Auch der
DARC in Deutschland hat einen Antrag gestellt.
Dieser wird aber erst am 12. Dezember behandelt
.
07.11.2014
Sammlerbörse / Flohmarkt

Sammlerbörse für Radio, Funk, Phono und
Fernsehen am 09.11.2014 im Fritz-Treutel-Haus,
Bergstraße 20, 65451 Kelsterbach.
Von 9 bis 14 Uhr.




Zur Ankündigung
06.11.2014
Amateurfunktag in Quierschied

Der SaarLorLux-Amateurfunktag am Sonntag,
den 9. November, von 10 bis 17 Uhr.
Die Ausstellung mit Vorführungen, Flohmarkt und
Vorträgen findet in der „Alten Näherei“ in
Quierschied, Holzerstraße 126 b, statt.
Auch die Bevölkerung ist zu dieser Veranstaltung
ganz herzlich eingeladen.
Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Neben den
Vorführungen von Amateurfunk-Betriebsarten und
Flohmarkt, werden zwei Vorträge von Prof. Dr.
Alexander Neidenoff, DK4JN angeboten. Für das
leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Zum Beitrag
06.11.2014
Feuerwehr kritisiert Digitalfunk

"Wir brauchen keinen Digitalfunk, bei uns
funktioniert alles", äusserte sich die FW
Kulmbach in einem Artikel der Frankenpost
mit dem Titel "Ein Wahnsinnsprojekt".
Viele der ehrenamtlichen Feuerwehrmänner
beschweren sich über die Schulungen und hohen
Anschaffungskosten.
05.11.2014
Ferienaktion in Georgsmarienhütte

Ein Raum neben der Stadtbibliothek im
evangelischen Gemeindezentrum wurde am
Dienstag wieder zur Werkstatt.
Gemeinsam mit den Funkamateure und der
Sprachwerkstatt veranstaltete
Bibliotheksmitarbeiterin Renate Becher einen
zweitägigen Elektronikkurs, bei dem Kinder selbst
ein Radio zusammenbauen konnten.


Werner Ludwig hilft Nick (11) beim Zusammenbauen des Radios.

Quelle: noz.de

Zum Beitrag
05.11.2014
Fernmeldemuseum in Marienborn

Amateurfunker des DARC Ortsverbands Nord-Elm
halten ein Stück DDR-Geschichte lebendig.

Das Depot auf dem Gelände der Marienborner
Gedenkstätte "Deutsche Teilung" quillt fast über.
Es ist voll mit Funk- und Fernmeldetechnik aus
DDR-Zeiten. "Darunter sind viele Raritäten",
versichert Heinz Rüdiger Greilich.



Quelle: Wolfsburger Nachrichten

Zum Beitrag
05.11.2014
Funkmast droht umzustürzen

Straßensperrung in Moers.
Bauarbeiter hatten Gestern versehentlich die
Verankerung des zwölf Meter hohen und
2 Tonnen schweren Antennemasts auf einem
ehemaligen Postgebäude beschädigt.
Dieser drohte umzustürzen. Erst mit einem Kran
konnte der Mast gesichert werden.

https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/10313513_802593869803758_6395351021811920023_n.jpg?oh=613bea25a6f1eb90da873332dabc7183&oe=54E610B5&__gda__=1423707149_86808aa70b8f4afe79c5cde8115ba687
Foto: rp-online
04.11.2014
Ausverkauf bei Frankenfunk

Walter Lutz, Inhaber des Funkgeschäfts
Frankenfunk in der Nähe von Würzburg
schließt zum 15.11.2014 seinen Laden.
Bis dahin lockt er noch mit Angeboten wie
z.B. Funkgeräte ab 5 Euro.

Zur Homepage
04.11.2014
Wer will mit zur Funkmesse?

Die Funkamateure des Delmenhorster
Ortsverbandes besuchen die 33. Interradio in
Hannover und bieten Interessierten die
Möglichkeit, zu der Funk- und
Elektronikfachmesse mitzufahren.


Zum Beitrag
03.11.2014
Neue MW-Frequenzen

Nach dem Ende des Deutschlandradios
(177 kHz) zum 31. Dezember 2014
 (Osthessenfunk berichtete), soll der Sender
"Europe 1" in Saarlouis von 183 kHz auf die
reguläre Welle 180 kHz wechseln.
02.11.2014
Vom Campingplatz aus in die Welt

Es prasselt und pfeift aus dem Lautsprecher, als ob ein gigantisches Unwetter sich seine Bahn brechen will. Dabei dreht Friedhelm Biermann nur vorsichtig an einem kleinen, unschuldigen Rädchen. Der 74-Jährige sitzt in der Funkbude auf dem Gelände des Campingplatzes.


Quelle: nwzonline

Zum Beitrag
02.11.2014
Jubiläums DVD des Rheinhausener OV's

Am Samstag feierten die Rheinhausener
Funkamateure ein rundes Jubiläum. Vor 60 Jahren
gründeten sie ihren Ortsverein. Zur Erinnerung an
das Jubiläum wurde die Chronik des Vereins
aktualisiert. Auch eine mit über 2400 Bilder ist
erhältlich.


Gelungenes Jubiläum der Funkamateure : Chronik-DVD mit 2.400 Bildern
Quelle: stadt-panorama.de

Zum Beitrag
02.11.2014
T-Online macht Retter zum Straftäter

Laut einer T-online Meldung hört der
"Aushilfsretter" den Behördenfunk ab
und rast
über Gehsteig zur Unfallstelle.
In Wirklichkeit ist dieser Sanitäter vergleichbar mit
den "First Respondern"
in Deutschland. Diese
sind auch mit ihren privaten PKW's unterwegs,
haben auch einen Funkempfänger oder Funkgerät.



Zum Beitrag
Die Quellenangaben der in dieser Spalte enthaltenen
Bilder und Texte entnehmen Sie bitte dem Link
"
Zum Beitrag".
Leider ist es aus Platzgründen nicht möglich,
ellenlange Links komplett zu veröffentlichen.
Texte können gekürzt oder umgeschrieben sein.